UNSER BLOG

Innoplexia auf der dmexco 2018

Die dmexco versteht sich seit Jahren als zentraler Treffpunkt aller wichtigen Entscheidungsträger aus Digitalwirtschaft sowie Marketing und Innoplexia freut sich, erstmalig mit einem Vortrag in das Programm der diesjährigen Veranstaltung mit aufgenommen worden zu sein.

Mit unserem Vortrag im Speakers‘ Forum möchten wir Ihnen gerne unsere innovativen Ansätze für das Online-Marketing vorstellen. Kommen Sie deshalb am 12. September, um 10:30 Uhr im Speakers‘ Forum vorbei und hören Sie den Vortrag unseres Gründers Prof. Dr. Herbert Schuster: „Vom Deep Learning der Daten zum Deep Understanding der Kunden: Nutzen Sie konkrete AI-Methoden, um den Kunden besser zu verstehen!“ 

Gerne tauschen wir uns auch im Anschluss an den Vortrag oder im Laufe der beiden Veranstaltungstage mit Ihnen zu innovativem Online-Marketing und -Vertrieb aus.

Machen Sie am besten noch heute einen Termin mit uns aus.

Wir freuen uns auf Sie!

Der Zusammenhang zwischen wirtschaftlicher Leistung einer Nation und der Lebenserwartung ihrer Bevölkerung

Neben der Verarbeitung der von Innoplexia selbst erhobenen Web-Daten befassen wir uns im Rahmen von Analyse-Aufträgen auch regelmäßig mit der Analyse von Fremddaten, siehe auch Blog-Artikel von Mai 2018. Ein besonders spannendes Analyse-Projekt zum Zusammenhang von wirtschaftlicher Leistung eines Landes und der durchschnittlichen Lebenserwartung seiner Bevölkerung würden wir nun gerne im Rahmen dieses Blog-Artikels mit Ihnen teilen und wünschen viel Spaß beim Lesen.

Datengrundlage

Untersucht wurden hierfür die frei zugänglichen Datensammlungen der WHO (World Health Organization; http://www.who.int/ ) und der Weltbank ( https://www.worldbank.org/ ). Die wirtschaftliche Leistung einer Nation wurde hierbei in Form des kaufkraftbereinigten Bruttoinlandsprodukts (BIP) erhoben, wohingegen die durchschnittliche Lebenserwartung (LE) pro Land gemittelt zwischen beiden Geschlechtern berechnet wurde. Folgende Erkenntnisse konnten aus den vorliegenden Daten gezogen werden:

Ergebnis 1: Zusammenhang zwischen wirtschaftlicher Leistung und Lebenserwartung

Es besteht eine starke Korrelation (Korrelationsfaktor von rund 80%) zwischen der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit eines Landes und der durchschnittlichen Lebenserwartung (siehe Abbildung 1.). Dieser Zusammenhang besteht sowohl bei wirtschaftlich relativ schwachen Nationen (BIP um 1.000 USD) und wirtschaftlich stärkeren Nationen (BIP um 100.000 USD). Überführt man die zugrunde liegenden Daten in ein Linear-Fit-Modell, so lässt sich anhand einer Verdopplung des BIPs eine um 3,7 Jahre gesteigerte Lebenserwartung prognostizieren.

Abbildung 1: Diese Darstellung zeigt den starken korrelativen Zusammenhang zwischen wirtschaftlicher Leistung auf der X-Achse (kaufkraftbereinigtes BIP, logarithmisch skaliert) und mittlerer Lebenserwartung auf der Y-Achse. Jeder Punkt steht für einen Staat und Deutschland wurde rot markiert.

Ergebnis 2: Ausreißer-Nationen

Anhand des Linear-Fit-Modells können nun Nationen identifiziert werden, bei denen die durchschnittliche Lebenserwartung der Bevölkerung stark von dem durch das BIP prognostiziertem Wert abweicht. So konnten folgende negative Ausreißer identifiziert werden, bei denen die durchschnittliche Lebenserwartung 10 bis 15 Jahre unter dem durch das BIP vorhergesagten Wert liegt: Angola, Nigeria, Südafrika. Auch die ölreichen Staaten wie Qatar oder Kuweit fallen in diese Kategorie.  Als positive Ausreißer können die Nationen Vietnam, Nicaragua sowie Honduras angeführt werden, deren durchschnittliche Lebenserwartung in etwa 6 Jahre höher ausfällt, als durch das Modell vorhergesagt wird. In Deutschland entspricht die erreichte Lebenserwartung exakt der vom Modell vorhergesagten.

Ergebnis 3: Nationen-Cluster

Beim Blick auf das Streudiagramm lassen sich bei genauerem Hinsehen innerhalb Europas drei Punktewolken bzw. Cluster identifizieren. Das erste Cluster besteht aus EU-Mitgliedern nördlich der Alpen (siehe rot markierte Punkte in Abbildung 2). Dieses Cluster ist definiert durch hohe wirtschaftliche Leistung und einer Lebenserwartung, die im Mittel leicht über den Werten liegt, welche durch das Linear-Fit-Modell vorhergesagt wurden. Eine zweite Punktwolke besteht aus alten EU-Mitgliedsstaaten südlich der Alpen inklusive Frankreich (siehe orange markierte Punkte in Abbildung 2). Dieses Cluster ist durch eine geringere wirtschaftliche Leistung, jedoch überproportional hohen Lebenserwartung charakterisiert. Ein drittes Cluster wird durch die EU-Neumitglieder (grün markierte Punkte in Abbildung 2) geformt, denen allesamt eine relativ geringe wirtschaftliche Leistung und ebenso relativ geringe Lebenserwartungen zugeschrieben werden können. Tschechien ist hierbei das einzige Land innerhalb dieses Clusters, deren tatsächliche Lebenserwartung die prognostizierte übersteigt.

Abbildung 2: farbliche Cluster-Bildung im Streudiagramm der untersuchten Nationen.

Zusammenfassung und Ausblick:

Unsere Analysen zeigen, dass es starke Zusammenhänge zwischen der wirtschaftlichen Leistung einer Nation und der durchschnittlichen Lebenserwartung ihrer jeweiligen Bevölkerung gibt. Darüber hinaus wurden Cluster von Nationen identifiziert, die nicht nur kulturell, sondern auch volkswirtschaftlich und sozio-demographisch große Ähnlichkeiten aufweisen. Welche Faktoren sowohl diese Zusammenhänge als auch die Abweichung einiger Nationen von diesen Gesetzmäßigkeiten kausal bedingen, bleibt gleichsam spannend wie herausfordernd zu analysieren.

Wenn auch Sie eine Fragestellung haben, deren quantitative Analyse anhand modernster Methoden Sie interessieren würde, freuen wir uns jederzeit auf Ihre Kontaktaufnahme per E-Mail oder telefonisch unter der +49 (0) 6221 – 7198033.

Prof. Dr. Herbert Schuster zum CIO der SNP SE berufen

Nachdem die SNP Schneider-Neureither & Partner SE (WKN: 720370, ISIN: DE0007203705) bereits im Mai 2017 80% der Geschäftsanteile der Innoplexia GmbH erwirkt hatte, wurde die Beteiligung nun auf volle 100% erhöht. Die Innoplexia GmbH wird weiterhin als eigenständige Gesellschaft innerhalb der SNP-Gruppe bestehen bleiben.

Gleichzeitig wird die Zusammenarbeit beider Unternehmen unter anderem durch die Berufung von Prof. Dr. Herbert Schuster zum CIO der SNP Schneider-Neureither & Partner SE weiter intensiviert. Prof. Dr. Herbert Schuster scheidet demnach als Geschäftsführer der Innoplexia GmbH aus, steht dem Unternehmen jedoch weiterhin als Experte und Berater zur Verfügung.

Geschäftsführer Ralph Kirchhoff und das eingespielte Management Team der Innoplexia GmbH werden die erfolgreiche Arbeit von Herbert Schuster im Verbund mit der SNP SE im Sinne unserer Kunden und Partner fortführen. Bei Rückfragen können Sie sich gerne per Mail oder telefonisch unter 06221 – 7198033 an uns wenden.

Wie verreisen die Deutschen im Jahr 2018?

Für viele Menschen in Deutschland ist es die schönste Zeit des Jahres: Der Sommerurlaub steht vor der Tür. Was in diesem Jahr die angesagtesten Urlaubsarten sind und wohin es die Deutschen im Jahr 2018 besonders zieht, haben wir für Sie analysiert und aufbereitet. Wir wünschen Ihnen Viel Spaß beim Lesen!

1. Für welche Art von Urlaub interessieren sich die Deutschen?
Wirft man einen Blick auf das Suchverhalten der Deutschen auf Google, so hat sich innerhalb der letzten fünf Jahre die Nachfrage zum Thema Kreuzfahrt in etwa verdoppelt. Konstant geblieben ist hingegen die Nachfrage zu den Urlaubsarten Aktivurlaub, Städteurlaub sowie Badeurlaub. Den unangefochtenen Spitzenplatz hat jedoch seit vielen Jahren die Urlaubsart Camping inne. Zwar hat sich die Nachfrage der Deutschen zum Thema Camping innerhalb der vergangenen fünf Jahre nicht so rasant vergrößert (+37%) wie beim Thema Kreuzfahrt (+104%), doch informieren sich immer noch achtmal so viele Personen zu dieser Art von Urlaub – verglichen mit der zweitplatzierten Urlaubsart Kreuzfahrt. Bei einem Blick auf die saisonalen Unterschiede der beiden Urlaubsarten zeigt sich außerdem, dass Kreuzfahrten vor allem im Winter begehrt sind, während Camping natürlich fast ausschließlich in den warmen Monaten nachgefragt ist.

2. Was sind die beliebtesten Reiseziele in 2018?
Bei der Analyse der beliebtesten Urlaubsziele zeigt sich sehr deutlich die Liebe der Deutschen zum eigenen Land: Auf Google Suggest (siehe Abbildung 1) konnten in einem deutschlandweit durchgeführten Innoplexia-Scan 16.883 Ergänzungen für Urlaub in Deutschland gefunden werden. Das ist in etwa dreieinhalb Mal so häufig wie Urlaub in Italien (Platz zwei mit 4.709 Ergänzungen) und fünfmal so beliebt wie Urlaub in Österreich (Platz drei mit 3.406 Ergänzungen). Auf den weiteren Plätzen finden sich außerdem noch Ziele wie Spanien (Platz vier mit 3.282 Ergänzungen), Kroatien (Platz fünf mit 2.942 Ergänzungen) und Holland (Platz sechs mit 2.850 Ergänzungen). Spannend aber wenig überraschend ist hierbei, dass 84% aller Treffer für Spanien auf das Keyword bzw. die Ergänzung Mallorca verbucht werden konnten. Hier erkennt man deutlich, warum die Balearen-Insel von so manchem Mitbürger auch als das 17. Bundesland bezeichnet wird.

Abbildung 1: Exemplarischer Scan von Google Suggest.

3. Welche Urlaubsanbieter sind am präsentesten im digitalen Marktumfeld?

Doch welche Anbieter sind am sichtbarsten, wenn die Deutschen im Sommer 2018 nach Reisethemen googlen? Unsere Analyse zeigt, dass ab-in-den-urlaub.de aktuell die Spitzenposition innehat. Neben einer guten organischen Sichtbarkeit (5.328 Funde) schaltet das Unternehmen auch am meisten Anzeigen auf Google (4.201 Funde). Direkt dahinter findet sich tui.com auf Rang zwei mit 7.228 Funden, die allesamt auf organische Platzierungen zurückzuführen sind. Wer eine derart gute organische Sichtbarkeit aufweist, kann sich die Anzeigen-Werbung auf Google verdientermaßen sparen. Auch der drittplatzierte Anbieter weg.de weist mit 5.424 Funden eine sehr gute organische Sichtbarkeit auf und kann somit relativ sparsam mit seiner Anzeigenwerbung auf Google sein (1.374 gefundene Anzeigen).

Wir hoffen, dass die Ergebnisse interessant für Sie waren. Falls Sie sich für tiefergreifende Analysen interessieren oder einmal ähnliche Sachverhalte für Ihre Branche untersuchen möchten, freuen wir uns jederzeit über Ihre Kontaktaufnahme.

Einen tollen Sommerurlaub und viel Erholung wünscht
Ihre Innoplexia GmbH

Analytics as a Service

Das Produzieren von relevanten Marktdaten gehört seit Jahren zum Kerngeschäft der Innoplexia GmbH. Doch nur die zielgerichtete Analyse dieser Daten ermöglicht es gewinnbringende Handlungsempfehlungen zu generieren und einen nachhaltigen Unternehmenserfolg zu gewährleisten.

Exkurs: Daten

Nicht erst seit der Digitalisierung verfügen Unternehmen über eine große Anzahl an Daten: Über Jahre hinweg wurden vielerlei Informationen zu jedem einzelnen Kunden, über seine Vorlieben und zu seinem Verhalten gesammelt. Bislang werden diese Daten jedoch wenig bis gar nicht genutzt. Doch genau das wird in Zukunft zunehmend relevant: Informationen sammeln, bereinigen, sortieren, analysieren und für den Unternehmenserfolg nutzen.

Allerdings erfordern solche Datenanalysen gewisse Infrastrukturen, deren Implementierung kostspielig ist und deren Handhabung, vor allem am Anfang, komplex erscheint. Ziel von Analytics as a Service ist es deshalb, Ihnen die Analysen sowie die Strukturierungsschritte im Vorfeld abzunehmen und Ihnen, abgestimmt auf Ihre persönlichen Fragestellungen, genau die Informationen auszulesen, die Sie wirklich benötigen. Mithilfe der maßgeschneiderten Analyse­antworten ist es Ihnen möglich, Ihre Kunden noch gezielter anzusprechen, wodurch Sie letztendlich Ihre Kunden zufriedener machen und Ihre eigenen Umsätze steigern können.

Unter anderem bieten wir Ihnen folgende Analysen an:

  • Kausalitäten
  • Korrelationen
  • Kunden-Cluster
  • Kundenwert-Analyse(n)
  • Prognosen
  • Kündigungswahrscheinlichkeiten
  • Zahlungsfähigkeitsscore
  • Zahlungsausfallwahrscheinlichkeiten

Von Analysen bis zu Handlungsempfehlungen

Aufgrund des stetig wachsenden Datenvolumens sowie der Vielfalt der Daten, nutzen wir für unsere Analysen Künstliche Intelligenz. Durch unsere selbstlernenden Algorithmen ist es uns möglich das Spektrum unserer Analysen zu erweitern, zu verfeinern und vor allem zu beschleunigen. Dadurch wiederum können wir sowohl aus den von uns erhobenen als auch aus den von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten noch detailliertere Informationen ziehen und Ihnen fundierte Handlungsempfehlungen liefern.

Ihre Vorteile

  • Einmalige oder regelmäßige Status-Quo-Analyse(n) zu Ihren individuellen Fragestellungen
  • Schnelle Bearbeitung Ihrer Fragestellungen durch Ihren persönlichen Analyse-Ansprechpartner
  • Einbeziehung Ihrer Daten aus Matomo (ehem. Piwik) / Google Analytics, CRM-Systemen etc.
  • Einbeziehung externer Daten von business-relevanten Webseiten
  • Lieferung von Handlungsempfehlungen und ggfs. auch Durchführung dieser Empfehlungen

Wenn Sie an diesem oder ähnlichen Themen interessiert sind, schreiben Sie uns doch einfach eine kurze E-Mail oder rufen Sie uns an unter 06221 71980-33.

AdWords Automatisierung

In diesem Blogbeitrag möchten wir Ihnen das Modul AdWords Automation aus der Inno-Suite vorstellen.

Exkurs: Google AdWords

Google AdWords ist das Tool, mit welchem man bezahlte Werbeanzeigen (SEA) auf Google schalten und verwalten kann. Diese Anzeigen ermöglichen es fast jedem Unternehmen, mit der eigenen Website bzw. Landingpage sofort in den Ergebnissen auf Google gelistet zu werden. So erhält man die Möglichkeit, für die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen sichtbarer zu werden und folglich die richtige Zielgruppe direkt bei der Recherche auf Google auf sich aufmerksam zu machen.

Unternehmensintern liegt die Verantwortung für die Betreuung der Google-Kampagnen anhand von AdWords meist bei den Marketing-Abteilungen. Diese benötigen viel Zeit und Fingerspitzengefühl, um (hoffentlich) passende Keywords zu finden und die Kampagnen optimal zu schalten sowie zu verwalten. Häufig wird diese Aufgabe deshalb an externe Werbeagenturen vergeben, welche die Tätigkeit als Dienstleister des Unternehmens ausführen, wodurch ein zusätzlicher Kostenblock im Marketing-Budget entsteht.

AdWords Automatisierung

Mit der AdWords Automatisierung ist es uns gelungen ein Modul zu entwickeln, welches diese umfangreichen Aufgaben übernimmt und darüber hinaus weitere Vorteile generiert. Aufgrund unseres Scan-Netzwerks ist es uns möglich, lokalisierte Nachfrage-Veränderungen, Kündigungsimpulse oder Wechselaffinitäten im Web zu detektieren. Diese Informationen werden dazu genutzt, dass Ihre Anzeigen

  • am richtigen Ort,
  • zur richtigen Zeit und
  • mit der richtigen Message

geschaltet werden können.

So werden Anzeigen nur dann geschaltet, wenn es tatsächlich einen Marktimpuls gibt. Unnötige Kosten durch fehlgeleitete Kampagnen werden vermieden und eine durchgehende Kampagnenoptimierung findet statt.

Neben der enormen Kostenersparnis ist es besonders nützlich, dass dieses Modul weder Arbeitszeiten und Wochenenden noch Feiertage oder Ferien kennt. Entsteht auf dem Onlinemarkt ein unvorhergesehenes Marktereignis, reagiert die AdWords Automatisierung eigenständig auf dieses. Schwellenwerte für diese Marktereignisse können kundenspezifisch festgelegt werden. So kann beispielsweise eine Kündigungswelle oder ein Shitstorm mit vordefinierten Anzeigen abgewehrt werden.

Da unsere Algorithmen immer nur die effizientesten Keywords (hohe Nachfrage, geringe Kosten) auswählen und diese stetig optimieren, können Sie außerdem von einer optimalen Budgetausnutzung ausgehen.

Individualisierbarkeit und Kontrolle

Die AdWords Automation kann jederzeit auf eigene Wünsche hin angepasst werden. Sei es die Hinzunahme eines weiteren zu bewerbenden Produktes, die Regulation des Budgets oder die Neuintegration eines unternehmenseigenen Keywords: Die Kampagnen können trotz des hohen Automatisierungsgrades stets kontrolliert und bei Bedarf angepasst werden.

Um die Kampagnen nicht nur im Griff zu haben, sondern auch die erreichte Effizienzsteigerung sichtbar zu machen, kann sich außerdem der Blick auf das Modul Campaign Monitoring lohnen. Hier erfährt man neben den Kampagnenkosten auch deren Effektivität, Klickzahlen, Impressionen und vieles mehr.

Lehnen sie sich zurück, Online-Marketing war nie einfacher, effektiver und kontrollierbarer.

Tankreport – Wie Sie beim Tanken Geld sparen

Seit dem 31. August 2013 sind Tankstellen dazu verpflichtet, Preisveränderungen an die Markttransparenzzentrale für Kraftstoffe zu melden. Dies ermöglicht es uns, mittels unserer individuellen Scanmethoden sämtliche Kraftstoffpreise zu erheben, in unsere Datenbank einzuspeisen und diese regionsübergreifend zu analysieren. Unsere Analysten haben aus all diesen Daten für Sie folgende spannende Erkenntnisse gewinnen können, welche Ihnen ganz sicher dabei helfen werden, in Zukunft günstiger zu tanken.

Die tägliche Preislotterie
Analyse 1: Anzahl der Preisänderungen pro Tankstelle pro Tag

Tankstellen verändern täglich mehrfach ihre Preise. Tatsächlich haben diese ständigen Preisanpassungen in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen. Waren es Anfang des Jahres 2014 noch durchschnittlich fünf Preisanpassungen, sind es zu Beginn des Jahres 2018 schon mehr als 13 Preisanpassungen täglich. Somit steigt das Risiko, sein Fahrzeug zur falschen Uhrzeit kostspielig mit Kraftstoff zu versorgen.

Erhebliche Preisspannen
Analyse 2: Durchschnittliche Preisspanne pro Tag

Betrachtet man zudem die durchschnittlichen, täglichen Preisspannen, erkennt man, welche Auswirkungen die Preisanpassungen auf den eigenen Geldbeutel haben können. Preisunterschiede von über 15 Cent pro Liter können eine Kostenzunahme von sechs bis zwölf Euro pro Tankfüllung ausmachen.

 

Die richtige Uhrzeit macht den Unterschied
Analyse 3: Kraftstoffpreise im Tagesverlauf

Um Sie zum Gewinner der täglichen Preislotterie zu machen, haben unsere Analysten alle vorhandenen Daten der letzten Jahre in einen Zusammenhang gebracht und ausgewertet. Sie sind zu dem Ergebnis gekommen, dass nicht der Wochentag oder gar die Tankstellenwahl die entscheidende Rolle bei der Tiefpreisfindung spielt, sondern vor allem der Tageszeitpunkt, an dem getankt wird, ausschlaggebend ist. Wie aus der unten abgebildeten Grafik zu entnehmen ist, spart man um 11 Uhr vormittags oder gegen 16 Uhr nachmittags am meisten Geld. Tanken Sie also in der Zukunft zu diesen Zeiten, erhöht sich Ihre Chance, langfristig deutlich Spritkosten einzusparen.

Sind Sie an Analysen zu eigenen Fragestellungen interessiert? Benötigen Sie Informationen und Handlungsempfehlungen von unseren Daten-Experten? Dann werfen Sie gerne einen Blick auf unsere Abteilung Analytics-as-a-Service oder vereinbaren Sie einen Informationstermin mit unseren Beratern.

Innoplexia auf der E-world 2018

Auch in diesem Jahr werden wir auf der E-world energy & water in Essen wieder mit einem Stand vertreten sein und unsere innovativen Produkte und Dienstleistungen präsentieren.

Wir möchten die Veranstaltung nutzen, um Ihnen unsere neu entwickelten Lösungen – intelligente und datengetriebene SEA-Automatisierung, den komfortable Alerting-Service sowie den Themenkomplex Analytics as a Service – vorzustellen.

Machen Sie noch heute einen Termin mit unseren Experten aus oder kommen Sie zwischen dem 06. und dem 08. Februar spontan bei uns am Stand vorbei. Sie finden uns in Halle 7, am Stand 650.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weihnachtsreport 2017

Seit Jahren befassen wir uns mit dem Scannen relevanter Internetplattformen, dem Sammeln von Daten und deren Analysen. In diesem Jahr haben wir unsere Expertise genutzt und das Thema „Weihnachten“ – nicht immer ganz ernsthaft – unter die Lupe genommen.

Bevor es los geht, wollen wir jedoch zunächst allen Lesern, Kunden, Partnern und Freunden für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im vergangenen Jahr danken! Es war ein intensives, von Highlights geprägtes Jahr für uns und wir sind froh Sie an unserer Seite zu haben.

Nun bleibt uns nur noch Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit, einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2018 sowie viel Spaß beim Lesen zu wünschen.

Der Deutschen liebstes Weihnachtsessen

Weihnachten, die Zeit der Besinnung, der Dankbarkeit, der Familie und…des guten Essens! Kaum ein anderes Thema ist so heiß diskutiert, wie die Mahlzeit, die an Heilig Abend auf den Tisch kommt.

Wir können Ihnen Ihre Entscheidung zwar nicht abnehmen, wir können Ihnen aber sagen, dass Sie, sollten Sie sich für Raclette entscheiden, in guter Gesellschaft sind. Und auch wenn unsere Recherchen nur ins Jahr 2012 zurückreichen, können Generationen von Schweizern, bei denen das Gericht bereits seit dem vierten vorchristlichen Jahrhundert aufgetischt wird, nicht irren.

…und dazu das ein oder andere Getränk

Um auch sicher zu gehen, dass Sie den richtigen Wein zum Raclette servieren, wollen wir Ihnen hiermit noch den passenden Ratgeber an die Hand geben.
Außerdem noch drei kleine Funfacts am Rande: 1. Der Champagner-Ausschlag im März 2015 geht auf den Fund des ältesten erhaltenen Champagners an Bord eines vor 170 Jahren gesunkenes Schiffes zurück. 2. Eierlikör wird zweimal im Jahr getrunken – das erste Mal, passend zum Report, an Weihnachten und das zweite Mal, natürlich, an Ostern. Und 3. Der Bierkonsum verläuft azyklisch, heißt, dass das meiste Bier im Sommer – passend zur Grillsaison – getrunken wird.

In diesem Sinne: Cheers! Auf besinnliche Weihnachten!

Für Freude unter dem Weihnachtsbaum

Geschenke für die Liebsten…ebenfalls ein Klassiker unter den Google Suchen. Es scheint jedoch als stünden Frauen nicht nur an Weihnachten, sondern über das ganze Jahr hinweg, beim Thema Geschenk mehr unter Strom.

Ob das nun an den bedürfnislosen Männern liegt oder daran, dass Frauen bei Ihren Wünschen gerne mit ganzen Zäunen winken, lassen wir an dieser Stelle unkommentiert. Aber um weitere Klischees zu bedienen, wollen wir auch noch auf die Auffälligkeit hinweisen, dass Männer scheinbar später mit den Weihnachtsgeschenk-Recherchen beginnen. Deshalb der Rat an alle Last-Minute-Einkäufer: Der 24.12. fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag…Weihnachtsgeschenke sollten also – wider aller Gewohnheit – bereits am 23.12. eingekauft sein.

Urlaub über Weihnachten

Apropos Klischees und Vorurteile, auch beim Thema Weihnachtsurlaub sind sich die Deutschen treu: Mallorca ist und bleibt unser beliebteste Reiseziel!

Nicht etwa der berühmteste Weihnachtsbaum der Welt auf dem Rockefeller Center, die Eislaufbahn auf dem Hampton Court Palace in London oder das immer-warme Dubai locken die meisten Besucher an, nein, die balearische Mittelmeer-Insel ist – auch über die Feiertage – die erste Wahl der meisten Deutschen.

Weihnachten, die Zeit …

Doch Spaß beiseite…denn unserem nicht ganz ernstgemeinten Bericht sowie aller vorweihnachtlicher Hektik zum Trotz, ist Weihnachten die Zeit, um innezuhalten, sich zu besinnen, Zeit mit der Familie zu verbringen und nach Hause zu kommen – einfach die schönste Zeit des Jahres.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine frohe Weihnachtszeit sowie einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2018.

Bei Fragen können Sie gerne jederzeit einen Termin mit uns vereinbaren.

Ihr Innoplexia Team

Research & Results 2017

Wir möchten uns bei Ihnen für den interessanten Austausch auf der Research & Results 2017 sowie für Ihr zahlreiches Erscheinen zum Vortrag unseres Geschäftsführers Prof. Dr. Herbert Schuster bedanken.

Sie haben den Vortrag in München verpasst oder möchten ihn noch einmal in Ruhe Revue passieren lassen? Hier können Sie die Folien zum Vortrag herunterladen:

„Digitale Märkte in Zeiten digitaler Kunden – live beobachten & schnell agieren.
Mafo 2.0: Schnell, handlungsorientiert, dynamisch“

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen außerdem gerne jederzeit per Mail oder telefonisch unter +49 (0) 6221 7198033 zur Verfügung.

contact-section

Diese Seite nutzt Cookies, um Ihnen die beste Nutzererfahrung zu bieten. Bitte akzeptieren Sie durch einen Klick auf den 'Cookies akzeptieren' Knopf.

Cookie settings

Below you can choose which kind of cookies you allow on this website. Click on the "Save cookie settings" button to apply your choice.

FunctionalOur website uses functional cookies. These cookies are necessary to let our website work.

AnalyticalOur website uses analytical cookies to make it possible to analyze our website and optimize for the purpose of a.o. the usability.

Social mediaOur website places social media cookies to show you 3rd party content like YouTube and FaceBook. These cookies may track your personal data.

AdvertisingOur website places advertising cookies to show you 3rd party advertisements based on your interests. These cookies may track your personal data.

OtherOur website places 3rd party cookies from other 3rd party services which aren't Analytical, Social media or Advertising.